Satzung

§ 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen „Ehemalige Rebdorfer Bläser“ und hat seinen Sitz in Eichstätt.Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden.Der Name wird sodann mit dem Zusatz „eingetragener Verein“ (e.V.) versehenDas Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Rumpfgeschäftsjahr endet am 31.12.2002.

§ 2 Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung, die Pflege und der Erhalt der Bläsermusik wie z.B.ein Adventblasen, Turmblasen auf dem Rathausturm in Eichstätt von Mai bis Oktober, Gestaltung von feierlichen Anlässen, Gottesdiensten usw., er führt alle ihm zur Erreichung des Vereinszwecks geeignet erscheinenden Maßnahmen durch.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die im Bläserchor der Realschule Rebdorf aktiv war oder noch ist. Die Aufnahme ist schriftlich mittels Beitrittserklärung zu beantragen, über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.Über die Mitgliedschaft anderer natürlicher Personen und juristischer Personen des privaten oder öffentlichen Rechts entscheidet die Vorstandschaft. Die Aufnahme ist schriftlich mittels Beitrittserklärung zu beantragen.Der Verein besteht aus Ehrenmitgliedern, aktiven Mitgliedern und passiven Mitgliedern.Personen, die sich in besonderem Maße Verdienste für den Verein erworben haben, können durch Beschluss der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Sie sind von der Beitragszahlung befreit.Aktive Mitglieder sind Mitglieder die regelmäßig an der musikalischen Gestaltung der Veranstaltungen mitwirken.Passive Mitglieder sind Mitglieder, die selbst nicht aktiv an der Gestaltung der Veranstaltungen teilnehmen, aber im Übrigen die Interessen des Vereins fördern.Die Mitgliedschaft endet:
mit dem Tod des Mitgliedsdurch schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an ein Vorstandsmitglied, sie ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zulässig.durch Ausschluss aus dem Verein.Ein Mitglied, das in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluss des Vorstands aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluss istschriftlich zu begründen und dem Mitglied mit Einschreiben gegen Rückschein zuzustellen. Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich Berufung beim Vorstand einlegen. Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung. Macht das Mitglied vom Recht der Berufung innerhalb der Frist keinen Gebrauch, unterwirft es sich dem Ausschließungsbeschluss.

§ 5 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:Der VorstandDer VereinsausschussDie Mitgliederversammlung

§ 6 Der Vorstand

Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem musikalischen Berater, Kassenwart und einem Schriftführer.Zwei Vorstandsmitglieder vertreten gemeinsam, darunter jedoch immer der 1. Vorsitzende oder 2. Vorsitzende.Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von vier Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds.

§ 7 Der Vereinsausschuss

Die Mitgliederversammlung wählt auf die Dauer von vier Jahren einen Vereins- ausschuss. Er hat die Aufgabe, die Arbeit des Vorstands zu unterstützen und insbesondere in organisatorischen und musikalischen Fragen zu beraten.Er besteht aus fünf Mitgliedern.

§ 8 Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist jährlich vom 1. Vorsitzenden unter Einhaltung einer Einladungsfrist von 2 Wochen durch persönliche Einladung mittels Brief einzuberufen. Dabei ist die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen.Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:Genehmigung des Haushaltsplans für das kommende GeschäftsjahrEntgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstands und dessen EntlastungWahl des Vorstands und des VereinsausschussesFestsetzung der Höhe des Mitgliedsbeitrags.Beschlüsse über Satzungsänderung und VereinsauflösungBeschlüsse über die Berufung eines Mitglieds gegen seinen Ausschluss durch den VorstandDer Vorstand hat unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn mindestens 5% der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe fordern.Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 20% sämtlicher Mitglieder anwesend ist.Bei Beschlussunfähigkeit muss der Vorstand binnen drei Wochen eine zweite Versammlung mit derselben Tagesordnung einberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig. In der Einladung zu der zweiten Versammlung ist auf diese besondere Beschlussfähigkeit hinzuweisen.

§ 9 Beurkundung von Beschlüssen, Niederschriften

Die Beschlüsse des Vorstandes, des Vereinsausschusses und der Mitglieder- versammlungen sind schriftlich abzufassen und vom jeweiligen Leiter der Sitzung und dem Schriftführer zu unterzeichnen.Über jede Mitgliederversammlung wird eine Niederschrift aufgenommen, die vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§ 10 Satzungsänderung

Eine Änderung der Satzung kann nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden. Bei der Einladung ist die Angabe des zu ändernden Paragraphen der Satzung in der Tagesordnung bekannt zu geben. Ein Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält kann nur gefasst werden, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder anwesend sind. Es genügt die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

§ 11 Mitgliedsbeiträge

Die Mitgliedsbeiträge sind Jahresbeiträge und jeweils am 01. Januar eines Jahres im Voraus fällig. Über die Höhe des Jahresbeitrags entscheidet die Mitglieder- versammlung. Schüler und Studenten sind vom Mitgliedsbeitrag befreit.

§ 12 Vermögen

Alle Beiträge, Einnahmen und Mittel des Vereins werden ausschließlich zur Erreichung des Vereinszweckes verwendet.Niemand darf durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 13 Vereinsauflösung

Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung, wobei mindestens ein Drittel der Mitglieder anwesend sein müssen und drei Viertel der abgegebenen Stimmen für die Auflösung stimmen müssen.Bei Auflösung des Vereins kommt das Vermögen dem Bläserchor der Realschule Rebdorf zugute.